Anzeige

Bewaffneter Überfall an der Haustür: Opfer täuscht Herzinfarkt vor

Ein 68-Jähriger ist Mittwochnacht in Bremen-Schwachhausen vor seinem Haus überfallen worden. Zwei Männer bedrohten ihn mit einer Schusswaffe. Doch der 68-Jährige schlug die beiden kreativ in die Flucht.

Räuber rufen: „Geld her!“

Gegen Mitternacht parkte der 68-Jährige sein Auto in Höhe seines Hauses. Vor der Haustür wurde er plötzlich von hinten mit den Worten „Geld her!“ angesprochen. Als er sich umdrehte, standen vor ihm zwei maskierte Personen. Einer der Täter hielt ihm eine schwarze Schusswaffe direkt vor das Gesicht. Daraufhin griff der 68-Jährige in seine Hosentasche und händigte etwas Bargeld aus.

68-Jähriger greift sich plötzlich an die Brust

Die Täter forderten weiter mehr Geld und wollten ihn zusätzlich in sein Haus drängen. Ohne zu überlegen griff sich der Mann an seine Brust, setzte sich auf die Erde und täuschte so einen Herzanfall vor. Daraufhin ließen die Räuber von ihm ab und flüchteten. Die beiden Täter waren zwischen 20 und 30 Jahren alt, rund 175 cm groß und trugen dunkle Kleidung. Der Mann mit der Schusswaffe trug bei dem Überfall eine weiße Maske. Der Mittäter hatte seinen Kapuzenpullover ins Gesicht gezogen.

Mehr auf nord24:
Schon wieder: Junge Frau in Geestemünde überfallen