Anzeige

Aus für Powerblades: 300 Jobs in Bremerhaven sind in Gefahr

Bis zu 300 Jobs in Bremerhaven sind in Gefahr: Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion streicht vor allem in Deutschland 660 Arbeitsplätze. Dicht gemacht werden nicht nur die Betriebsstätten in Husum (Schleswig-Holstein) und Trampe (Brandenburg), sondern auch der Standort der Powerblades GmbH in Bremerhaven.

Der Druck steigt

Die Konzernholding begründete die Einschnitte am Montag mit einem stärker werdenden Wettbewerbs- und Preisdruck. Deshalb sollen Teile der Produktion verlagert und einige Standorte in Deutschland geschlossen werden. Außerdem fallen an anderen Standorten Stellen weg, insgesamt rund 660 Vollzeitstellen.

In Bremerhaven arbeiten 300 Beschäftigte

Wie viele Stellen in Bremerhaven betroffen sind, ist noch unklar. Hier arbeiten rund 300 Beschäftigte an der Produktion von Rotorblättern für die Offshore-Windindustrie. Die Mitarbeiter könnten im Zuge der Umstrukturierung von Senvion aber auch andere Aufgaben übernehmen.

40 Millionen Euro sollen eingespart werden

Senvion will durch die Umstrukturierung jährlich rund 40 Millionen Euro einsparen. Bislang beschäftigte der Konzern rund 4000 Mitarbeiter. Produziert wird in Europa auch in Portugal.