Anzeige

Wucher beim Busfahren? Anschlussticket sorgt für Ärger

3,50 Euro zusätzlich für eine Fahrtstrecke: Bernd Ravens aus Bremerhaven ist sauer. Als Besitzer eines Monatstickets im Verkehrsverbund Bremerhaven/Niedersachsen (VBN) muss er kräftig draufzahlen, wenn er von der Seestadt nach Debstedt fährt, um Freunde zu besuchen. Dabei ist die Stadtgrenze gleichzeitig Tarifgrenze. Und dies gilt auch für den Fall, dass zwischen Ein- und Aussteigen nur eine Bushaltestelle liegt.

Bernd Ravens, er ist 72 Jahre alt, versetzt sich bei seiner Kritik an den Tarifen der Bremerhaven Bus in die Rolle der Rentner, die nicht allzu große Sprünge machen können. „Rentner müssen für einmal Hin und Zurück stolze sieben Euro zusätzlich zahlen“, sagt Ravens. Das sei Abzocke und verhindere die soziale Teilhabe der weniger gut Situierten.

Verständnis beim VBN

Beim VBN zeigt man Verständnis für diese Argumentation: „Uns war klar, dass die Kunden, die nur eine kurze Strecke über den Geltungsbereich ihres Monatstickets hinausfahren wollen, hier einen tendenziell höheren Preis als bisher zahlen müssen“, sagt Sprecher Eckhard Spliethoff und wirbt mit preislichen Verbesserungen, wenn drei und mehr Tarifzonen durchfahren würden.