Anzeige

Lehe: Polizei froh über „falsche“ Einbrecher

Gleich zweimal wurde die Polizei am Sonntag alarmiert, weil Nachbarn dachten, dass Einbrecher zuschlagen würden. Doch in beiden Fällen gab es jedoch Entwarnung.

Nachbar vermutet Einbruch

Lärm, Krach und Poltern hörte ein Anwohner aus der Hafenstraße am späten Sonntagabend aus einer Nachbarwohnung. Er rief die Polizei, weil er davon ausging, dass es sich um einen Einbruch handeln könnte.

Schaden an der Wasserleitung

Die trafen dann auch einen Handwerker an, der dort tätig war. Es gab einen Schaden an der Hauptwasserleitung, die repariert werden musste. Die dafür eingesetzten Werkzeuge verursachten dann den Lärm.

Entwarnung für Anwohner

Die Polizeibeamten waren froh darüber, dass der Anwohner die Geräusche nicht gleichgültig hinnahm und die Polizei verständigte. So konnte für alle „Entwarnung“ gegeben werden. Und die Anwohner konnten sich freuen, dass der vermeintliche Einbruch nur der Beseitigung des Schadens diente.

Ungewöhnliche Geräusche

Auch die Anwohner aus der Auguststraße hörten am Sonntagabend ungewöhnliche Geräusche und Stimmen aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses und riefen die Polizei. Die traf auf zwei streitende Frauen.

Streitende Frauen

Frei nach dem polizeilichen Motto: Lieber einmal mehr als zu wenig anzurufen, waren die Polizisten dankbar für den Hinweis der Anwohner auf mögliche Einbrecher. Es stellte sich dann aber heraus, dass sich zwei Frauen gestritten haben, was aber für die Anwohner nicht sofort erkennbar war. Der Streit wurde von den Beamten geschlichtet und die Anwohner konnten wieder beruhigt sein.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.