Anzeige

Fazit: Rutsche beim Weihnachtsmarkt der Knaller

Immer wieder kritisiert – und doch gut Besucht: die Bremerhavener Weihnachtswelt. Das Gros der Aussteller ist unter dem Strich zufrieden. Am Donnerstag schließt der Markt.

Aussteller: Weihnachtsmarkt trotz aller Kritik gelungen

Die Schausteller sind – mit Ausnahmen – mit Verlauf und Umsatz zufrieden.  „Trotz aller Kritik im Vorfeld und während des Marktes war es eine gelungene Veranstaltung“, sagt Sebastian Boos, einer der Marktbeschicker auf dem Theodor-Heuss-Platz. Vor allen Dingen sei der Zulauf an den Wochenenden sehr gut gewesen.

Rutschspaß: Betreiber von Resonanz überrascht

Als echter Kundenbringer hat sich nach Meinung der Budenbetreiber auf dem Theaterplatz die Riesenrutsche erwiesen. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Erwartet hatten wir das nicht“, bestätigt Susanne Backers den Eindruck ihrer Schaustellerkollegen. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir 2017 hier wieder am Start sind.“ Aber die Entscheidung darüber liege bei ihrem Schwiegersohn Heiko Schierenbeck. „Er betreibt ja die Bahn.“

Längere Öffnungszeit und Kunsthandwerk

Auch wenn das Ergebnis unter dem Strich gut ist, „würde ich mir wünschen, dass die Öffnungszeit 30 bis 60 Minuten nach hinten verlegt wird“, sagt Schausteller Willy Reinhardt. Der Grund: „Der Besucherstrom zum Markt setzt immer später ein.“ Vom Grundprinzip sei die Weihnachtswelt Reinhardts Meinung nach aber gut aufgestellt. „Dran gearbeitet werden muss an dem, was nicht so gut läuft – wie zum Beispiel das Angebot an Kunsthandwerklichem. – An einem neuen Konzept für das kommende Jahr arbeitet bereits die Erlebnis Bremerhaven als Veranstalter.