Anzeige

Mit Bildergalerie: Das habt ihr über „Elphi“ garantiert noch nicht gewusst

Die Elbphilharmonie – Hamburgs neues Wahrzeichen – wird heute eröffnet. Mit am bekanntesten sind wohl die Kosten, die das Projekt verschlungen hat. Ursprünglich sollte „Elphi“ 77 Millionen Euro kosten, letztendlich wurden es aber 789 Millionen Euro. Doch das sind nicht die einzigen beeindruckenden Fakten, die es über das Konzerthaus zu wissen gibt.

Aus 3 mach 10

Der Grundstein für die Elbphilharmonie wurde am 2. April 2007 gelegt. Damals war eigentlich geplant, den Bau bis  2010 fertigzustellen. Mit der heutigen Eröffnung hat sich die Bauzeit auf rund 10 Jahre hochgeschraubt.

Das Miniatur Wunderland war dagegen deutlich schneller mit dem Bau seiner Elbphilharmonie.

 

Luftige Höhen

Das wellenförmige Design des Konzerthauses ist schon jetzt berühmt. An seiner höchsten Stelle ist die Philharmonie 110 Meter hoch – fast so hoch wie der Hamburger Michel mit seinen 132 Metern. In 37 Metern Höhe, an der Schnittstelle zwischen Speicher und Neubau, befindet sich übrigens eine öffentlich zugängliche Plattform, die Plaza. Sie misst großzügige 4000 Quadratmeter und ist damit fast so groß wie der Hamburger Rathausmarkt.

Aus diesem Blickwinkel sieht es zwar so aus, als würde "Elphi" den Hamburger Michel (rechts vom Konzerthaus) deutlich überragen. In Wirklichkeit ist der Michel aber 22 Meter höher als die Elbphilharmonie.
Aus diesem Blickwinkel sieht es zwar so aus, als würde "Elphi" den Hamburger Michel (rechts vom Konzerthaus) deutlich überragen. In Wirklichkeit ist der Michel aber 22 Meter höher als die Elbphilharmonie. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Ein Domizil in exklusiver Lage gefällig?

Von der Plaza aus lässt sich das „Westin Hamburg“ direkt erreichen.

  • Das neue Luxushotel auf der Ostseite der Elbphilharmonie hat 244 Zimmer mit exklusivem Blick auf die Elbe, die Speicherstadt und die moderne HafenCity.
  • Die Preise für eine Übernachtung starten bei 220 Euro pro Nacht.
  • Eine Nacht in einer der Luxus-Suiten ist deutlich teurer: Hier liegen die Preise bei mindestens 1100 Euro für eine Übernachtung.
  • Auch für diejenigen, die am liebsten in der Elbphilharmonie einziehen würden, ist gesorgt: Auf der Westseite sind 44 Eigentumswohnungen entstanden.

416 666 Konzertflügel oder 722 Jumbo-Jets

  • Der Aufbau über dem Kaispeicher wiegt 78 000 Tonnen.
  • Die Glasfassade erstreckt sich über 16 000 Quadratmeter.
  • 1100 unterschiedlich gebogene und bedruckte Glaselemente wurden dafür angefertigt.
  • Jedes von ihnen wiegt 1,8 Tonnen.
  • Insgesamt wiegt das Gebäude 200 000 Tonnen.
  • Das entspricht etwa 416 666 Konzertflügeln oder 722 Jumbo-Jets.
Der Airbus A380 ist ein wahrer Koloss. Gegen "Elphi" kommt er jedoch nicht an: Das Konzerthaus wiegt so viel wie 722 dieser Flugzeuge.
Der Airbus A380 ist ein wahrer Koloss. Gegen "Elphi" kommt er jedoch nicht an: Das Konzerthaus wiegt so viel wie 722 dieser Flugzeuge. Foto: Etienne Laurent/epa

Musikgenuss auf Federn

Zwei Konzertsäle sind in „Elphi“ entstanden. Der große Konzertsaal mit 2100 Plätzen liegt aus Schallschutzgründen auf 362 Federpaketen. Er ist 25 Meter hoch und nach dem Weinberg-Prinzip gebaut. Jeder Zuhörer soll nicht mehr als 30 Meter vom Dirigenten entfernt sein. Die Innenverkleidung des Saals, die sogenannte Weiße Haut, besteht aus 10 000 Gipsfaserplatten, die den Schall optimal im Raum verteilen sollen. An der Decke hängt ein riesiger Reflektor, der den aufsteigenden Klang verteilt.

Hier könnt ihr einmal den ganzen Weg zum Großen Saal „fliegen“:

Und hier könnt ihr euch selbst einmal im Konzertsaal umschauen:

Das ist die Elbphilharmonie in Bildern

 

 

Mehr auf nord24:
Plaza der Elbphilharmonie für Besucher geöffnet