Anzeige

Schießerei vor Grundschule: Tatmotiv ist wohl klar

Zwei Tage nach der blutigen Attacke vor einer Grundschule in Visselhövede fahndet die Polizei weiter nach den beiden Tätern. 

Flucht-Motorrad sichergestellt

Nach den Schüssen auf den 46 Jahre alten Mann im Landkreis Rotenburg hat die Polizei inzwischen das Flucht-Motorrad sichergestellt. Nach Angaben von Polizeisprecher Heiner van der Werp wurde die Maschine am vergangenen Sonnabend in Hannover an zwei Männer ausländischer Herkunft verkauft.

Polizei spricht mit Ex-Halter

„Ob die Käufer auch die Täter sind, wissen wir nicht, aber die Vermutung liegt natürlich nahe“, sagte der Sprecher gegenüber dem NDR. Die Ermittler hätten bereits mit dem ehemaligen Halter gesprochen und auch ein Kaufvertrag liege vor.

Wenig Details

Es sei allerdings eher unwahrscheinlich, dass dort die korrekten Namen angegeben wurden, so van der Werp. Weitere Details wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Motiv war wohl Rache

Zu möglichen Hintergründen des Vorfalls äußert sich die Polizei nicht näher. Aber es verdichten sich Hinweise, die auf ein Rachemotiv schließen lassen: Demnach ist das Opfer albanischer Abstammung und hat in seiner alten Heimat als Türsteher einer Diskothek gearbeitet. Bei dieser Tätigkeit soll er tödliche Schüsse auf einen Jugendlichen abgegeben haben, für die er ein Jahr im Gefängnis gesessen hat, ist aus Bekanntenkreisen zu vernehmen.

Flucht nach Gefängnis

Anschließend sei er mit seiner Familie aus Albanien geflüchtet, kam in Visselhövede unter. Möglicherweise seien die Schüsse jetzt eine Vergeltungstat, heißt es in der kleinen Stadt am Rande der Heide. Die Rotenburger Polizei bestätigt diese Motivlage nicht offiziell – lässt aber auch wissen, dass sie entsprechende Berichte nicht dementieren wird.

Tochter erlebt Attacke hautnah mit

Der 46-Jährige war zum Zeitpunkt des Angriffs mit seiner erwachsenen Tochter unterwegs. Er wurde von mehreren Kugeln unter anderem am Kopf getroffen und musste in ein Rotenburger Krankenhaus eingeliefert werden. Laut van der Werp soll sich sein Zustand mittlerweile etwas stabilisiert haben.

Schuss in Scheibe

Wie die Polizei bestätigte, traf ein weiterer Schuss die Scheibe des Lehrerzimmers der Grundschule. Weitere Verletzte habe es allerdings nicht gegeben.

Mehr auf nord24:
Visselhövede: Schießerei vor der Grundschule