Anzeige

Mit Worten rocken: Deichpoeten für Poetry-Slam gesucht

In weniger als fünf Minuten kann beim Poetry-Slam ein Poet das Publikum zum Brodeln bringen – durch nichts weiter als seinen Text, seine Sprache, seine Stimme. Wie das geht, das zeigen Sprachakrobaten am kommenden Freitag im Bremerhavener Pferdestall beim Deichpoeten-Slam. Wer mitmachen möchte, kann sich noch melden. 

Poetry-Slam: Große Gefühle und kleine Sorgen

Knalldichtung und Charisma, Komik und große Gefühle, große Politik und kleine Sorgen  –  das macht Poetry Slam aus. Alle Texte sind als Hörtexte konzipiert: Sie entfalten ihre volle Wirkung und Bedeutung beim Hören.  Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit und das Publikum ist die Jury. Die Slam-Poeten konkurrieren um die Gunst des Publikums mit selbst geschriebenen Texten. Sei es Lyrik oder Prosa, gereimt oder nicht gereimt – die Zuhörer entscheiden.

Teilnehmer aus Bremen und dem Umland

Aber nicht der Wettbewerb soll im Pferdestall im Vordergrund stehen, sondern die gemeinsame Begeisterung für Literatur. Der „Deichpoeten-Slam im Pferdestall“ hat mittlerweile die Slam-Szene über Bremerhaven hinaus erreicht: Slam-Poeten aus Bremen und Umland werden sich ebenfalls auf der Bühne finden. Wer am Freitag, 24. Februar, im Pferdestall in der Gartenstraße 5-7 bei der „Open Stage“ mitmachen möchte, kann sich per Mail anmelden: info@deichpoeten.de.