Anzeige

Stoteler Klima-Kinder verzichten auf das Mama-Taxi

Der Schulweg steht in der Stoteler Grundschule im Blickpunkt. Die Klima-Kinder, die sich im September nicht von den Eltern im Auto zum Unterricht chauffieren lassen, erhalten morgens in der Schule einen Stempel. Die Aktion steht im Zusammenhang mit den Bemühungen der Gemeinde um mehr Klimaschutz im Rahmen des kommunalen Loxstedter Energy Awards.

Konrektorin freut sich über Erfolg

Konrektorin Tina Busch: Es sind weniger Eltern geworden, die ihre Kinder mit dem Auto bringen.
Konrektorin Tina Busch: Es sind weniger Eltern geworden, die ihre Kinder mit dem Auto bringen. Foto: Fixy

Am Ende der Aktion gibt es Überraschungen für die Kinder mit den meisten Stempeln. Konrektorin Tina Busch freut sich schon jetzt, dass es morgens deutlich weniger Eltern sind, die an der Schule parken und teilweise sogar die Grundstückseingänge von Nachbarn blockiert haben.

Klima-Kinder sammeln begeistert ihre Stempel

Die Schüler sind begeistert. Leonie und Sophie sind beide neun Jahre alt und durften am Donnerstag und am Freitag die Stempel für den autofreien Schulweg an ihre Mitschüler verteilen. Sie selbst fahren immer mit dem Fahrrad zur Schule, weil sie in Stotel wohnen und nicht wie viele der 236 Stoteler Grundschüler in den umliegenden Orten. Aber mit Belohnungsstempel fanden sie ihren klimaschonenden Schulweg noch schöner. Klima-Kinder, die mit dem Bus oder zu Fuß kamen, erhielten die begehrten Abdrücke ebenfalls.

Nicht die einzige Aktion der Stoteler Schule

Die Aktion ist eine von vielen auf dem Weg zur Stoteler Klimaschule. Laut Konrektorin Tina Busch ist schon bald mit der Auszeichnung zu rechnen.