Anzeige

Bremen liefert: 2:0 gegen Mainz

Beifall für Alexander Nouri: Er musste heute liefern – und er hat es getan: Der Coach von Werder Bremen durfte sich mit seiner Mannschaft über einen verdienten 2:0-Sieg beim FSV Mainz 05 freuen.

Erstes Erfolgserlebnis seit zehn Wochen

Serge Gnabry in der 16. Minute und Thomas Delaney (23.) erzielten vor 27 281 Zuschauern die Tore zum 2:0 (2:0) beim FSV Mainz 05. Für die Bremer war es das erste Erfolgserlebnis seit zehn Wochen, als es ein 1:0 bei Hertha BSC gegeben hatte. Das letzte Spiel, bei dem Werder 2:0 vorne gelegen hat, liegt sogar eine kleine Ewigkeit zurück: Das war am 2. März 2016 in Leverkusen. Dennoch: Mit 19 Punkten stecken die Hanseaten aber weiter im Tabellenkeller fest. Die vor allem in der ersten Halbzeit enttäuschenden Mainzer bleiben mit 25 Zählern Zwölfter.

Ruhiger Nouri

Von Beginn an war jedoch zu spüren, dass der äußerlich sehr ruhig erscheinende Nouri seine Mannschaft noch erreicht. Werder rannte und  kämpfte – und ließ die Hausherren nicht richtig ins Spiel kommen. Von Verunsicherung war beim Tabellen-16., der sich in einem Kurz-Trainingslager in Wiesbaden auf die Begegnung vorbereitet hatte, nichts zu spüren.

„Zum Glück hat es geklappt“

Die Führung nach einer guten Viertelstunde war daher absolut verdient. Jung-Nationalspieler Gnabry traf im Anschluss an eine Ecke von Zlatko Junuzovic per Kopf ins lange Eck zu seinem achten Saisontor. „Zum Glück hat es geklappt“, sagte Gnabry nach dem Spiel. Nur sieben Minuten später spielte Delaney einen direkten Freistoß in den Winkel. Danach gaben die Bremer die Führung nicht mehr her.