Anzeige

Die Österreicher jubeln zum Tournee-Auftakt

Markus Eisenbichler hat beim Auftaktspringen der 65. Vierschanzentournee nur knapp einen Podestplatz verpasst. Der 25-Jährige belegte am Freitag vor 25.500 Fans in Oberstdorf mit Sprüngen auf 135 und 133,5 Meter den sechsten Rang, erhielt sich aber alle Chancen in der Gesamtwertung.

Österreicher stehen zu zweit auf dem Podium

Vor dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen liegt Eisenbichler knapp 15 Punkte hinter Auftaktsieger Stefan Kraft. Der Österreicher setzte sich mit Weiten von 139 und 134,5 Metern vor Kamil Stoch aus Polen durch. Der Doppel-Olympiasieger kam auf 137 und 135 Meter. Dritter wurde Michael Hayböck aus Österreich, dahinter landete Mitfavorit Daniel Andre Tande aus Norwegen auf Rang vier. Richard Freitag wurde 14., Andreas Wellinger 15.

Severin Freund hat schon alle Chancen verspielt

Alle Chancen in der Gesamtwertung eingebüßt hat bereits Severin Freund. Der im Sommer lange verletzte Weltmeister kam mit 129 und 127 Metern nur auf Rang 20. Und auch Topfavorit Domen Prevc ist bereits aus dem Rennen. Der 17 Jahre alte Weltcup-Spitzenreiter aus Slowenien belegte nur den 26. Platz – mehr als 50 Punkte hinter Kraft. (dpa)

Mehr auf nord24:
Pinguins arbeiten weiter für ihren Pre-Playoff-Traum