Anzeige

Werders Caldirola ist zurück auf dem Rasen

Der SV Werder Bremen ist auf der Suche nach neuer Stabilität in der Abwehr. Das wurde nicht zuletzt beim 2:2 im Nord-Derby gegen den Hamburger SV deutlich. Ein Lichtblick: Luca Caldirola. Der Innenverteidiger ist ins (Reha-)Training auf dem Rasen eingestiegen.

Individuelles Training nach Knöchelbruch

Dick eingepackt, aber auch mit einem dicken Grinsen im Gesicht machte sich Caldirola am Montagvormittag auf dem Weg vom Weserstadion zum Trainingsplatz. Erstmals seit seinem Knöchelbruch Mitte September trainierte er mit Werder-Physiotherapeut Florian Lauerer wieder individuell auf dem Rasen.

Rückkehr gegen Hoffenheim

Der 25-Jährige Italiener ist nach eigenen Angaben seit einigen Wochen schmerzfrei und trainierte zuletzt fünf bis sechs Stunden täglich im Kraftraum. Kürzlich hatte Caldirola bereits betont, im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres bei der TSG 1899 Hoffenheim am Mittwoch, 21. Dezember, wieder dabei sein zu wollen. Ein großer Schritt dahin ist jetzt gemacht. (han)