Anzeige

Glückliches Remis: Werder entgeht Blamage im Testspiel

Fußball-Bundesligist SV Werder Bremen hat sich im ersten Testspiel des Trainingslagers in Alhaurín el Grande nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Gegen den Zweitligisten Karlsruher SC kamen die Bremer zu einem glücklichen 1:1.

Nur Remis gegen den KSC

Die Stimmung im Werder-Trainingslager war vor dem ersten Testspiel großartig, ob es so bleibt, ist allerdings offen: Gegen den abstiegsbedrohten Zweitliga-Club Karlsruher SC, der sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Mirko Slomka absolvierte, kamen die Werder-Profis am Montagnachmittag nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Später Ausgleich

Werder rannte lange einem Rückstand hinterher und erst knapp zehn Minuten vor dem Ende konnte Aron Johansson nach einem Freistoß von Neuzugang Thomas Delaney per Kopf den Ausgleich erzielen.

Pizarro und Fritz in der Startelf

Dass Werder das Testspiel ernst nahm, zeigte schon die Startaufstellung: Dort stand neben Claudio Pizarro auch Kapitän Clemens Fritz. Serge Gnabry wurde zu Beginn der 2. Hälfte eingewechselt. Dennoch war von einem Klassenunterschied nicht viel zu sehen: Im Spiel nach vorne fehlte Werder das Tempo, in der Defensive waren die Grün-Weißen fehlerhaft.

Nächstes Spiel gegen Brügge

Das Spiel begann mit 20 Minuten Verspätung, da sich der Karlsruher Bus auf dem Weg zum Spielort verfahren hatte. Die Karlsruher bestreiten ihr Trainingslager im spanischen Estepona, rund 70 Kilometer von Alhaurín El Grande entfernt. Für die Werder-Profis war der Zwischenfall durchaus ärgerlich, da schon um 18 Uhr der nächste Test gegen den letztjährigen Champions-League-Teilnehmer FC Brügge angepfiffen wird.

Casteels kommt nicht

Unterdessen wurde bekannt, dass Werder sich im Winter nicht mit dem Wolfsburger Keeper Koen Casteels verstärken wird. „Aus meiner Sicht ist das nicht realisierbar“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann dem „kicker“ und schloss einen Transfer auch für den Sommer aus: „Die Wolfsburger, die ihn schätzen, werden ihn gewiss nicht verschenken. Aus finanziellen Gründen ist es nicht machbar.“

Christoph Käfer

Christoph Käfer

zeige alle Beiträge

Christoph Käfer, Jahrgang 1988, ist gebürtiger Hildesheimer und hat dort Politik und Wirtschaft sowie Journalismus und Medienwirtschaft in Kiel studiert. Er hat beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag volontiert, anschließend als Redakteur in Flensburg gearbeitet und unterstützt nun die Nordsee-Zeitung und nord24 als Online-Redakteur.