Autoverkehr: Bremer stehen sehr lange im Stau

Wer nach acht oder mehr Stunden im Büro oder in der Werkstatt noch ein oder eineinhalb Stunden im Stadt-Stau steht, ist genervt. Aus Stunden werden aufs Jahr gerechnet Tage. Zeit, die man besser verbringen könnte. In Hannover und der Hansestadt Bremen beispielsweise verbringen Autofahrer statistisch gesehen mehrere Tage im Jahr im Verkehrsstau.

Vier Tage in Bremen

In Bremen waren es 2018 mit 96 Stunden ganze vier Tage, etwas weniger waren es in Hannover mit 84 Stunden (3,5 Tage). Das ergibt sich aus der Studie „2018 Global Traffic Scorecard“ des Verkehrsinformationsanbieters Inrix.

Starke Nerven in Bogotá gefordert

Im internationalen Vergleich sind die Werte eigentlich gar nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass Autofahrer in Bogotá (Kolumbien) 2018 rund 11 Tage im Stau standen. In Rom waren es immerhin noch 10,5 Tage.

Berlin ist in Deutschland Spitzenreiter

Spitzenreiter in Deutschland war Berlin mit 154 Stunden (6,4 Tage), gefolgt von München (140/5,8 Tage) und Hamburg (139/5,8). Der ADAC befürchtet, dass Staus auch in Städten tendenziell weiter zunehmen werden. (lni)