Bahnverkehr: Schneller, besser – teurer?

Ein besseres Schienennetz kostet. Wenn es nach Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) geht, sollen das die Bahnkunden zahlen. Er fordert die Bahn auf, die Preise zu erhöhen. 

Preiserhöhung an anderen Stellen

Die Bahn wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern. Ferlemann schlug im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ vor, dass die Bahn ihre Preise anheben oder Sondertarife reduzieren könne. „Auch die Fernbusse werden teurer. Die Zeiten des ruinösen Wettbewerbs sind vorbei“, sagte er.

Bahn ist verschuldet

Die Bahn hatte zuletzt zum Fahrplanwechsel Anfang Dezember ihre Fernverkehrspreise für 2019 im Schnitt um 0,9 Prozent erhöht. Wegen Staus im Schienennetz, Baustellen und Mängeln bei den Fahrzeugen war 2018 im Durchschnitt jeder vierte Fernzug zu spät gekommen. Die Bahn ist hoch verschuldet und braucht weitere Milliarden für Investitionen.

Bahnfahren attraktiver machen

Weniger Verständnis zeigt Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen: „Die Bundesregierung hat offensichtlich noch nicht verstanden, dass es darum geht, die Bahn attraktiver zu machen.“ Höhere Preise würden nur dazu führen, dass Reisende auf andere Verkehrsmittel umstiegen. (dpa)