Deutsche Bahn: Züge im Norden kommen immer pünktlicher

Wenn es darum geht, auf die Deutsche Bahn zu schimpfen, will jeder der erste sein. Die Bahn selbst sieht sich jedoch in einem ganz anderen Licht – und hat nun sogar erfreuliche Zahlen vorgelegt. Die Pünktlichkeit der Fernzüge in Norddeutschland stieg demnach Anfang 2017 auf 85 Prozent – und liegt damit deutlich über dem Vorjahreswert.

Im Norden läuft’s besonders rund

Und damit nicht genug: Die IC- und ICE-Züge im Norden fahren außerdem deutlich pünktlicher als der bundesweit für das laufende Jahr angestrebte Wert von 81 Prozent, teilte die Bahn mit. Mit den guten Pünktlichkeitswerten könnten 96 Prozent der Fernreisenden im Norden ihren Anschlusszug und damit auch ihr Reiseziel wie vorgesehen erreichen.

Investitionen in Milliardenhöhe geplant

Weil sie sich darauf nicht ausruhen möchte, kündigte die Bahn die Investition von mehreren Milliarden Euro in ihr Netz in Niedersachsen und Bremen in den kommenden Jahren an. 2017 wird die Rekordsumme von 470 Millionen Euro in neue Gleise, Weichen, Stellwerke und Lärmschutzwände investiert. Bis 2019 sollen die jährlichen Ausgaben weiter steigen.