Die A27 zwischen Nordholz und Neuenwalde wird gesperrt

Autofahrer im Norden des Cuxlands müssen sich auf Behinderungen einstellen. Im Juni und im September wird die A27 zwischen Nordholz und Neuenwalde in Fahrtrichtung Bremen jeweils für eine Woche gesperrt.

Fahrbahn in schlechtem Zustand

Auf dem Abschnitt der Autobahn müssen auf einer Länge von etwa zwei Kilometern die Betonplatten erneuert werden, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Für die Bauarbeiten muss die Fahrbahn für jeweils eine Woche in Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt werden. Der Grund für die Sanierung ist der schlechte Zustand der Fahrbahn.

So lange dauert die Sperrung

Die A27 zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Neuenwalde in Fahrtrichtung Bremen wird zunächst von Montag, 17. Juni, etwa 6 Uhr, bis Sonntag, 23. Juni, etwa 20 Uhr, gesperrt. Die zweite Vollsperrung desselben Streckenabschnittes in Fahrtrichtung Bremen erfolgt von Montag, 2. September, etwa 6 Uhr, bis Sonntag, 8. September, etwa 20 Uhr.

Hier führt die Umleitung her

Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Cuxhaven kommen, werden gebeten, an der Anschlussstelle Nordholz abzufahren, so die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Von dort ist eine Umleitung (U10) bis zur Anschlussstelle Neuenwalde eingerichtet.