Eisenbahn-Frust: Viele Reisende stranden in Stubben

Wer mit der Eisenbahn unterwegs ist, hat es nicht immer leicht. Nach einer Streckensperrung im Bereich Wulsdorf sind am Montagabend gegen 18.30 Uhr viele Bahnreisende in Stubben gestrandet. Bei klirrender Kälte und Regen mussten die Fahrgäste zum Teil mehrere Stunden am Bahnsteig auf die Weiterreise in Richtung Bremerhaven warten.

Kein Zug, keine Busse

Nach inoffiziellen Angaben waren bis zu 300 Reisende von der Sperrung betroffen. Züge fuhren nicht. Busse gab es auch nicht. Erst nach 22.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Viele lassen sich abholen

Wer irgendwie konnte, machte sich auf eigene Faust auf den Weg nach Hause – viele ließen sich von Familienangehörigen abholen. Andere riefen Taxen.

Was die Nordwestbahn zu den Vorkommnissen sagt und welche Forderungen der Fahrgastbeirat des VBN aufstellt, das lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG