Auto schleudert unkontrolliert auf A27 – Fahrer schwer verletzt

Vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes ist ein 59-jähriger Autofahrer am Samstagvormittag auf der A27 bewusstlos geworden. Er kam von der Fahrbahn ab und wurde schwer verletzt. 

Autofahrer bewusstlos

Der Mann aus Dortmund war von Cuxhaven kommend in Richtung Bremen unterwegs. Auf der Höhe von Schwanewede wurde er bewusstlos und kam mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen ein Verkehrszeichen und dann gegen die Seitenschutzplanke.

Auto schleudert über 600 Meter

Anschließend schleuderte das Auto auf dem Stand- und Hauptfahrstreifen unkontrolliert weiter. Dabei berührte es mehrmals die Seitenschutzplanke. Nach rund 600 Metern kam das Auto im rechten Seitenraum zum Stehen.

Ersthelfer leiten Rettungsmaßnahmen ein

Ersthelfer zogen den bewusstlosen Autofahrer aus dem Fahrzeug und betreuten ihn, bis die Rettungskräfte kamen. Der mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Bremen-Nord gebracht. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.

Einspurige Sperrungen

Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Pkw wurde der Verkehr zeitweilig einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.