Explosion in Bremervörder Imbiss: Es war Brandstiftung

Knapp eine Woche nach dem Feuer und einer Explosion in einem Bremervörder Imbiss steht die Brandursache fest: Die Polizei geht von Brandstiftung aus. In dem ausgebrannten Döner-Imbiss wurden Rückstände eines Brandbeschleunigers festgestellt. Das berichtet die Bremervörder Zeitung. 

Imbiss zerstört

In der Nacht zu Donnerstag vergangener Woche hatte eine Explosion den Imbiss „Amed Kebaphaus“ in der Gnarrenburger Straße komplett zerstört. Zwei Menschen wurden verletzt.

Externer Gutachter

Brandexperten des Bremervörder Polizeikommissariats hatten Anfang dieser Woche ihre Arbeit in der Brandruine aufgenommen. Dabei arbeiteten die Ermittler auch mit einem externen Gutachter zusammen.

Brandbeschleuniger eingesetzt

Wie Heiner van der Werp, Sprecher der Polizeiinspektion Rotenburg mitteilte, hätten die Ermittlungen Brandstiftung als Ursache von Feuer und Explosion ergeben. „An mehreren Stellen in dem Gebäude wurden Rückstände eines Brandbeschleunigers festgestellt“, sagte van der Werp. Die Ermittlungen dauerten an, Hinweise auf einen oder mehrere Tatverdächtige gäbe es bislang nicht, so der Polizeisprecher.