Bremerhaven: Unfallfahrer stellt sich der Polizei

Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen in der Nähe des Leher Bahnhof in Bremerhaven einen Stromverteilerkasten und ein Verkehrsschild umgefahren. Anschließend flüchtete er. Jetzt hat er sich der Polizei gestellt.  

Kennzeichen bleibt zurück

Gegen 5.30 Uhr wurden mehrere Menschen durch Knallgeräusche in der Eisenbahnstraße auf den Unfall aufmerksam. Als die Polizei am Unfallort ankam, war der Fahrer mitsamt Auto bereits verschwunden. Nur ein niedergewalztes Verkehrsschild, ein völlig zerstörter Verteilerkasten und Trümmerteile eines Mazdas blieben zurück. Darunter auch ein Auto-Kennzeichen.

Fahrer stellt sich

Wenige Stunden später fand die Polizei den demolierten Mazda nahe der Elbestraße auf. Ohne Fahrer. Der stellte sich jedoch wenig später auf dem Polizeirevier Geestemünde und gab den Unfall zu. Der 28-jährige Mann stand nach Angaben der Polizei unter Alkoholeinfluss und musste eine Blutprobe abgeben.

Stromausfall und knapp 10.000 Euro Sachschaden

Durch die Beschädigung des Stromverteilerkastens fiel in einigen umliegenden Haushalten der Strom aus. Der Energieversorger SWB sorgte für die Behebung des Schadens. Und eine Reinigungsfirma musste weite Teile der Straßen von ausgelaufenen Betriebsstoffen säubern. Der Sachschaden am Verteilerkasten beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 9500 Euro.