Deutsch-niederländische Grenze: Drogen im Wert von 375.000 Euro beschlagnahmt

Beamte der Bundespolizei haben Freitagnacht fünf Kilogramm Kokain sowie 90 Gramm Heroin aus dem Verkehr gezogen. Das Rauschgift sollte in einem Fernreisebus aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt werden.

Drogen befinden sich im Gepäckraum des Busses

Der Bus war im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung auf dem Rastplatz „Bunderneuland“ der Autobahn 280 angehalten worden. Bei der Überprüfung des Gepäckraums entdeckten die Bundespolizisten die Drogen in einem Rucksack. Die Drogen haben einen Straßenhandelspreis von zusammen rund 375.000 Euro.

Rucksack kann niemandem zugeordnet werden

Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und dem Zoll für weitere Ermittlungen übergeben. Der Rucksack mit dem Rauschgift konnte zunächst keinem der 65 Reisenden zugeordnet werden.