Eingeklemmter ruft nach Unfall bei Anderlingen noch selbst die Feuerwehr

Schwer verletzt hat ein 31-Jähriger am Sonntagmorgen bei Anderlingen einen Unfall überlebt. Der Mann war zwischen Ohrel und Anderlingen mit seinem Auto gegen einen Baum gekracht. Die Feuerwehr musste den Wagen aufschneiden, um den Fahrer zu befreien.

Unfallursache ist unklar

Der Crash ereignete sich gegen 7.25 Uhr auf der Kreisstraße 110. Der Wagen des Selsingers kam auf dem Weg in Richtung Anderlingen von der Fahrbahn ab. Die Ursache sei noch unklar, so ein Sprecher der Bremervörder Polizei.

Dach des Wagens wird abgeschnitten

Der Fahrer wurde in dem Auto eingeklemmt. Er konnte aber noch selbst die Feuerwehr alarmieren. Die rückte mit einem massiven Aufgebot aus Selsingen, Ohrel, Farven und Zeven an. Die Rettungskräfte schnitten das Dach des völlig zerstörten Wagens ab.

Auto kaputt, Baum gefällt

Derweil wurde das Unfallopfer bereits medizinisch versorgt. Nach seiner Befreiung wurde der Mann ins Bremervörder Krankenhaus gebracht. Sein Auto ist schrottreif, der Baum musste gefällt werden.