Anzeige

Familiendrama in Bremen: Eltern stachen mit Messer aufeinander ein

Nach dem Familiendrama in Bremen, bei dem drei Kinder ihre toten Eltern gefunden haben, steht jetzt fest: Die beiden 30-Jährigen sind vor ihrem Tod mit einem Messer aufeinander losgegangen.

Vor Kurzem getrennt

Das Paar habe sich vor Kurzem getrennt und sei in Streit geraten, teilte die Bremer Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Dabei hätten sich beide gegenseitig mit dem Messer verletzt. Die toten Eltern lagen über Nacht in der Wohnung, bevor eine Tochter der beiden am nächsten Morgen den Notruf wählte.

Genauer Ablauf bleibt unklar

Der genaue Ablauf lasse sich anhand der durchgeführten Obduktionen nicht im Detail aufklären, hieß es von der Staatsanwaltschaft: „Schlussendlich führten die erlittenen Verletzungen bei beiden Personen zum Tode“.

Keine weiteren Ermittlungen

Für die Beteiligung eines Dritten fanden die Ermittler keine Anhaltspunkte. Es werde keine weiteren Ermittlungen in der Sache geben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Jugendnotdienst betreut Kinder

Die Kinder wurden von Einsatzkräften betreut und dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. Das genaue Alter der Kinder wollten die Ermittler nicht öffentlich machen, um sie zu schützen. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte lediglich, alle drei Kinder seien unter zehn Jahren.

Ann-Kathrin Brocks

Ann-Kathrin Brocks

zeige alle Beiträge

Ann-Kathrin Brocks ist seit Oktober 2015 Projektredakteurin bei der Nordsee-Zeitung, wo sie auch volontiert hat. Zuvor hat sie an der Universität Siegen „Literary-, Cultural- & Media-Studies“ sowie „Visual Studies & Art History“ studiert.