Gasleck in Nordenham: Anwohner müssen ihre Häuser verlassen

Die Ortsfeuerwehren Nordenham und Abbehausen sind am Sonntagabend zu einem Einsatz an der Butjadinger Straße in Moorsee ausgerückt. Dort war auf einem Privatgrundstück bei Baggerarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden.

Nachbarn müssen ihre Häuser verlassen

Die Brandbekämpfer, die um 18.52 Uhr alarmiert worden waren, waren mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort. Auch die Polizei war zugegen.
Da zunächst nicht klar war, welche Gefahr von dem Gasleck ausgeht, wurden die Bewohner der umliegenden Häuser umgehend evakuiert.

Gefahr ist schnell gebannt

Ein Mitarbeiter der Firma EWE Netz, den man hinzugeholt hatte, traf binnen kürzester Zeit am Ort des Geschehens ein. Er stoppte die Gaszufuhr zu dem betroffenen Haus. Die Gefahr, dass es aufgrund des Lecks zu einer Explosion kommen könnte, war somit gebannt.

Messungen in den Häusern

Trotzdem nahmen die Einsatzkräfte in den umliegenden Häusern Messungen vor, um herauszufinden, ob es hier eine auffällig hohe Gaskonzentration gab. Diese Untersuchungen verliefen glücklicherweise negativ. Die evakuierten Anwohner konnten kurz darauf zurück in ihre Häuser. Die Butjadinger Straße war während des Einsatzes, der rund eine Stunde dauerte, voll gesperrt.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.