Der Kindermörder von Herne ist gefasst

Marcel H., der mutmaßliche Kindermörder aus Herne, ist gefasst. Ein Polizeisprecher sagte am Abend, der festgenommene Mann sei „zweifelsfrei als Marcel H. identifiziert“. Der 19-Jährige hat sich selbst gestellt, aber in einer Art und Weise, die neue Fragen aufwirft.

Noch ein Toter

Denn er hat die Polizei offenbar auf ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Herne hingewiesen. In der betreffenden Wohnung wurde eine Leiche gefunden, zuerst hieß es sogar, es seien zwei Tote. Zur Identität, zur Todesursache und zur Brandursache gibt es bislang keine Informationen.

Marcel H. stellt sich in einem griechischen Imbiss

Laut Polizei hat sich der 19-Jährige in einem griechischen Imbiss in Herne gestellt. Er habe gesagt: „Ich bin der Gesuchte. Bitte rufen Sie die Polizei.“ Marcel H. ließ sich ohne Widerstand festnehmen und wurde danach stundenlang vernommen.

Suche nach dem Kindermörder mit Hunden und Hubschraubern

Der 19-jährige H. wird verdächtigt, den neunjährigen Jungen Jaden in Herne erstochen zu haben. Die Polizei hat seit Montagabend nach dem 19-Jährigen gefahndet, auch mit Hunden und Hubschraubern. Mehr als 1500 Hinweise gingen ein. Viele davon waren Fehlalarme.

Kleiner Junge, erstochen im Keller gefunden

Der kleine Jaden ist am Montag erstochen im Keller von Marcel H. gefunden worden. Der 19-Jährige soll Fotos ins Internet gestellt haben, die ihn blutverschmiert neben dem toten Kind zeigen. H. soll den Jungen, der in seiner Nachbarschaft lebte, unter einem Vorwand in sein Haus gelockt haben.