Kreis Verden: Polizei findet vermissten Teddy eines 6-Jährigen

Herzlicher Fahndungserfolg: Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag im Kreis Verden den Teddy eines Sechsjährigen wiedergefunden. Das Kind hatte sein geliebtes Tier so sehr vermisst, dass er nicht schlafen konnte.

Teddy wird nach Silvesterfeier vermisst

Den besonderen „Fahndungserfolg“ vermeldeten die Beamten der Autobahnwache Langwedel (Kreis Verden). In der Nacht zu Dienstag meldete sich bei den Beamten der Vater eines Sechsjährigen aus dem Kreis Aurich, der nach einer längeren Autofahrt von einer Silvesterfeier in Zwickau den Teddy seines Sohnes vermisste.

Kind muss ohne seinen Teddy schlafen

Schweren Herzens und nach Angaben des Vaters „kreuzunglücklich“ hatte der Junge am Abend ohne seine geliebten Teddy einschlafen müssen. Mitten in der Nacht fiel den Eltern des Jungen ein, dass der Teddy bei einem kurzen Zwischenstopp an der Raststätte Goldbach bei Langwedel aus dem Auto gefallen sein könnte. Sie baten die Polizei um Mithilfe.

Polizisten finden Plüschtier „wohlbehalten“

Ein Streifenwagen der Autobahnwache Langwedel rückte aus und konnte den Teddy „wohlbehalten“ auf dem Gelände finden. Um den Sechsjährigen, der nach Angaben des Vaters in der Nacht mehrfach weinend aufgewacht war, zu beruhigen, schickten die Beamten dem Vater ein Bild mit dem Foto des Teddy, worauf der Sechsjährige dann zur Ruhe fand.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.