Anzeige

Tödliche Schüsse in Paris: Täter und Polizist sterben

Mitten im Herzen von Paris – der Champs-Élysées – hat ein Terrorverdächtiger einen Polizisten getötet und zwei weitere verletzt. Die Polizei erschoss den Angreifer.

Angreifer eröffnet das Feuer

Der 39-jährige mutmaßliche Täter schoss am Donnerstagabend gegen 21 Uhr auf der Champs-Élysées mit einer automatischen Waffe auf einen geparkten Mannschaftswagen der Polizei. Der Tatort wurde danach weiträumig abgesperrt. Die kilometerlange Straße ist üblicherweise ein Touristenmagnet, dort gibt es viele Geschäfte und Hotels. Ein Polizist und der Angreifer starben.  Die Terrormiliz IS reklamiert die Bluttat für sich.

Tatverdächtige war bereits verurteilt

Der Tatverdächtige ist bereits in der Vergangenheit wegen einer Attacke auf Polizisten verurteilt worden. Der 39-Jährige hatte im Jahr 2005 eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren wegen versuchten Totschlags erhalten, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Er hatte demnach versucht, einen Polizisten, einen Polizeischüler und dessen Bruder zu töten.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.