Windige Nacht in Bremerhaven – aber kaum Schäden

Die Sturmflut in der vergangenen Nacht hat im nord24-Land glücklicherweise kaum Schäden verursacht – so der erste Lagebericht. Die Bremerhavener Berufsfeuerwehr meldet lediglich einen kleineren Baum, der umgeknickt ist. Bei Stotel auf der ehemaligen B6 landete ein entwurzelter Baum auf der Straße.

Dass der Bereich rund um den Fähranleger in Bremerhaven gestern am späten Abend überspült worden ist, überraschte nicht. Das kräftige Hochwasser war angekündigt worden. Einige Autos mussten aus dem Gefahrenbereich geschleppt werden.

Baum fällt in Oberleitung und beschädigt S-Bahn bei Buxtehude

Größere Sturmschäden gab es dagegen in der Region Stade. Eine S-Bahn ist auf der Strecke zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf am Montagabend mit einem umgestürzten Baum kollidiert. Bei dem Unfall im Landkreis Stade wurde niemand verletzt, wie ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen sagte. Die Baumkrone war wegen einer Sturmböe in die Oberleitung gefallen. Die Frontscheibe der S-Bahn wurde durch den Zusammenstoß zerstört.

Fahrgäste setzen Reise mit dem Bus fort

25 Fahrgäste wurden per Bus weiter transportiert. Die Strecke wurde in der Nacht zum Dienstag zunächst gesperrt. Die Reparaturarbeiten sollten bis zum Morgen andauern.

Hendrik Friedrichs hat sich Montagnacht in Wremen an den Kutterhafen gewagt und einige Fotos gemacht:

Fotos mit gewisser Wetterfühligkeit

Posted by Hendrik Friedrichs on Montag, 26. Dezember 2016