100 Paar Schuhe aus Geschäft in Bremen verschwunden

Aus einem Schuhgeschäft in der Innenstadt von Bremen sind seit Sommer aus rätselhaften Gründen etwa 100 Paar neue Schuhe verschwunden. Am Donnerstagabend hat die Polizei die Schuldige geschnappt. 

Schuhe durch Hinterausgang geschmuggelt

Nach einem Zeugenhinweis schaute sich die Filialleiterin des Schuhgeschäftes die Videoüberwachung des Hauses an. Die Frau entdeckte, wie ihre Angestellte an mehreren Tagen den Hinterausgang des Geschäftes mit einer gefüllten Firmentüte verließ.

Geschäftsführerin informiert Polizei

Die Tüte deponierte die Angestellte in einer Mülltonne. Etwas später kehrte die 26-Jährige wieder zurück, holte die Tüte aus der Tonne und ging. Die Geschäftsführerin meldete sich daraufhin bei der Polizei.

Schuhe für 10.000 Euro

Die Staatsanwaltschaft Bremen ordnete noch am Donnerstagabend eine Wohnungsdurchsuchung bei der Angestellten an. Die Ermittler wurden fündig, das Diebesgut im Wert von etwa 10.000 Euro lag in der Wohnung verteilt. Die Polizei beschlagnahmte die Schuhe. Die 26-Jährige durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gehen.