Autofahrer verliert 30 massive Holzbohlen auf der A27

Ein 46-jähriger Autofahrer hat am späten Sonntagnachmittag 30 massive Holzbohlen von seinem Anhänger verloren. Die Ladung fiel auf die A27 bei Bremen. 

Holzbohlen verteilen sich auf der A27

Der Mann fuhr gegen 17.10 Uhr auf der A27 in Fahrtrichtung Hannover. Der kleine Anhänger war mit 30 massiven Holzbohlen nahezu ungesichert beladen. Kurz hinter der Anschlussstelle Überseestadt schaukelte sich der Anhänger samt Ladung auf. Die Holzbohlen fielen vom Anhänger und verteilten sich auf beiden Fahrstreifen der A27.

Auto rammt Holzstapel

Zufälligerweise war ein Streifenwagen etwa 500 Meter weiter im Einsatz, da hier ein anderer Autofahrer kurz zuvor ein Sofakissen verloren hatte. Aufgrund der Absicherung durch Blaulicht fuhren weitere Verkehrsteilnehmer langsamer, sodass glücklicherweise nur ein Auto gegen den Holzstapel fuhr. Das Auto wurde leicht beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt.

A27 muss gesperrt werden

Die A27 musste für die Bergung etwa 20 Minuten gesperrt werden. Den 46-jährigen Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeldverfahren.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.