Bremen: Ersthelfer retten einem 57-Jährigen das Leben

Ein 57-jähriger Autofahrer erlitt am Mittwochnachmittag in Bremen-Walle einen Herzinfarkt und blieb auf der Straße stehen. Während andere Verkehrsteilnehmer vereinzelnd hupend vorbei fuhren, erkannten ein 20-Jähriger und ein 35 Jahre alte Mann den Ernst der Lage und leisteten umgehend Erste Hilfe.

Mann wird ohnmächtig

Der 57-Jährige fuhr laut Polizei auf der Nordstraße stadtauswärts, verlor das Bewusstsein und hielt mit seinem Auto auf dem linken Fahrstreifen. Nachdem diverse andere Wagen die Stelle passierten, stoppte der 35-jährige Bremer und sah den ohnmächtigen Mann mit offenem Mund auf dem Fahrersitz.

Erfolgreich wiederbelebt

Der Fahrer rief umgehend einen Rettungswagen und zog den 57-Jährigen zusammen mit einem hinzugeeilten 20 Jahre alten Bremer aus dem Wagen. Gemeinsam mit den eingetroffenen Sanitätern konnte das Duo den 57-Jährigen wiederbeleben.

Lob von Polizei und Feuerwehr

Die Einsatzkräfte sperrten währenddessen die Nordstraße ab Hansastraße und stellten zum Schutz vor Gaffern Sichtschutzwände auf. Polizei und Feuerwehr loben das beherzte Eingreifen der beiden Männer.