Bremen: Glückssträhne am Spielautomaten endet mit Schlägen

Ein 34-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen eine Glückssträhne in einer Spielothek in Bremen gehabt. Laut Polizei gab es dann jedoch Streit und Schläge.

Gewinne bringen Aufmerksamkeit

Der 34-Jährige zockte demnach in einer Spielothek am Rembertiring an einem Automaten. Aufgrund mehrmaliger Gewinne wurden andere Gäste auf die vermeintliche Wundermaschine aufmerksam und versuchten ihn zu einem Abbruch zu überreden, um selbst spielen zu können.

Zwei Männer schlagen zu

Der Mann hatte jedoch nicht die Absicht, seine Geldquelle freiwillig aufzugeben, so die Polizei. Aus einem verbalen Streit entwickelte sich eine körperliche  Auseinandersetzung, bei der mindestens zwei Männer auf den 34-Jährigen einschlugen.

34-Jähriger im Krankenhaus

Der Geschäftsführer schmiss die Angreifer aus dem Laden, ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen zu den flüchtigen Tätern dauern an.