Bremen: Homosexuelle Männer werden mit Fackel attackiert

Schwulenfeindlicher Vorfall in Bremen: Ein 49-Jähriger hat in der Neustadt zwei tanzende homosexuelle Männer mit einer Fackel attackiert. Einen traf er am Kopf.

Ermittlungen laufen

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei bereits in der Nacht zu Samstag, wurde allerdings erst am Mittwoch veröffentlicht. Die Ermittlungen laufen noch.

49-Jähriger stört sich an Küssen

Zum Vorfall: Ein 38 Jahre alter Mann tanzte mit seinem Freund in einem Club in der Werderstraße und küsste ihn dabei. An dieser Handlung störte sich offenbar der 49-Jährige. Es entwickelte sich ein Streit.

Fackel an den Kopf geschlagen

Die Auseinandersetzung eskalierte. Nach Zeugenaussagen griff der 49-Jährige nach einer Fackel und schlug sie dem 38-Jährigen gegen den Kopf.

Revanche

Nachdem beide Personen des Lokals verwiesen wurden, soll sich der 38-Jährige, so die Polizei, „revanchiert“ und seinem vorherigen Angreifer in den Nacken geschlagen haben. Beide Männer zogen sich leichte Verletzungen zu, lehnten eine Versorgung durch Rettungssanitäter aber ab.

Abfällige Bemerkungen

Auch die Polizei wurde gerufen. Gegenüber den Beamten äußerte sich der 49-Jährige ebenfalls abfällig über Homosexuelle.