Bremen: Jugendlicher will mit diesem Messer ins Flugzeug

Ein 17-Jähriger ist am Donnerstag am Flughafen Bremen bei einer Kontrolle aufgefallen. Er hatte ein sogenanntes Karambit-Messer im Gepäck.

Messer im Handgepäck verboten

Bundespolizisten stellten das krallenförmige Messer in Bremen sicher, bevor der Jugendliche nach London abflog. Es ist noch unklar, ob er es in der Tasche vergessen hatte. Die Mitnahme im Handgepäck ist nach dem Luftsicherheitsgesetz verboten.

Waffe erst ab 18 erlaubt

Außerdem ermittelt die Bundespolizei gegen den Jugendlichen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Das Karambit-Messer wird als Hieb- und Stoßwaffe eingestuft und ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Fraglich ist, so ein Sprecher der Bundespolizei, warum man überhaupt ein Messer in der Öffentlichkeit bei sich trägt, das zum Schälen eines Apfels wohl kaum geeignet ist.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.