Feuer in Bremer Hochhaus kann schnell gelöscht werden

Im 14. Stock eines Bremer Hochhauses ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. „Die Wohnung stand im Vollbrand“, sagte Feuerwehrsprecher Michael Richartz. Rauch sei durchs ganze Gebäude gezogen, auch die angrenzenden Gebäude seien vom Qualm beeinträchtigt.

Viele Menschen atmen Rauch ein

Die Feuerwehr konnte den Brand nach kurzer Zeit löschen. „Schwer verletzt ist augenscheinlich erstmal niemand“, sagte Richartz. Allerdings hätten zahlreiche Menschen Rauch eingeatmet und müssten wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung untersucht werden. Wie viele Menschen betroffen sind, war zunächst unklar.

Hochhaus hat 15 Geschosse

Nach Schätzungen des Feuerwehrsprechers wohnen in dem Haus mit 15 Geschossen wahrscheinlich rund 250 Menschen. Wie viele von ihnen zur Brandzeit im Gebäude waren, war zunächst unklar. Auch Menschen aus Nachbargebäuden würden vorsorglich untersucht und bei Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht, sagte Richartz. Über den Brand hatte zunächst Radio Bremen berichtet. (lni)