Flugzeug-Oldtimer Lockheed Super Star in Bremen entladen

Auf dem Hafenkai in Bremen ist am Mittwoch der Flugzeug-Oldtimer Lockheed Super Star entladen worden. Das Flugzeug war vorher in mehrere Teile zerlegt und per Frachtschiff aus den USA nach Deutschland transportiert worden.

Ausstellungskonzept wird entwickelt

Die Lufthansa hat von 2008 bis 2018 in den USA versucht, die Maschine zu restaurieren, um Retro-Flüge mit ihr anzubieten. Nun wird das Flugzeug in Bremen eingelagert, bis über eine Ausstellung im Museum entschieden ist. Derzeit würden erste Überlegungen für ein Ausstellungskonzept entwickelt, diese seien allerdings noch nicht entscheidungsreif, teilte die Lufthansa auf Anfrage mit.

Das Flaggschiff der Lufthansa

Die Super Star war für die Lufthansa nicht irgendein Flugzeug, sondern Ende der 1950er Jahre das Flaggschiff ihrer Flüge über den Atlantik. Nur 44 Stück wurden von dieser größten Version der Lockheed Constellation gebaut. Die elegante Super Star beförderte 40 bis 90 Passagiere über den Ozean.

Oldtimer in Gesellschaft

In der Bremer Lagerhalle bekommt die etwa 60 Jahre alte Lockheed L-1649A Super Star Gesellschaft von einem anderen Oldtimer, den die Lufthansa ebenfalls aus dem Flugbetrieb genommen hat – einer Junkers Ju 52 von 1936. (dpa)