Großplantage in Bremen: Über 500 Cannabispflanzen entdeckt

Zivilfahnder der Polizei haben am Montag in einem Lager in Bremen-Woltmershausen eine Drogengroßplantage entdeckt. Die Ermittler beschlagnahmten mehr als 500 Cannabispflanzen. Die Betreiber hatten bei der Anmietung angegeben, die Halle für die Fischzucht nutzen zu wollen.

Hausmeister wird abgewiesen

Der Hausmeister der vermieteten Halle in der Hermann-Ritter-Straße in Bremen-Woltmershausen wollte am Montag den Zähler ablesen. Auf dem Weg ins Kellergeschoss wurde er aber von einem unbekannten Mann abgewiesen. Der Hausmeister fragte nach dem auffälligen Geruch. Der „Türsteher“ antwortete, dass gerade die Räume gereinigt würden.

Ermittler bemerken Cannabisgeruch

Verantwortliche des Gebäudemanagements verständigten daraufhin die Polizei. Die alarmierten Einsatzkräfte nahmen vor Ort deutlichen Cannabisgeruch wahr. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen erließ das Amtsgericht noch am Abend einen Durchsuchungsbeschluss für die Räume.

Über 500 Cannabispflanzen

Im Keller fanden und beschlagnahmten die Ermittler 372 abgeerntete und 139 noch blühende Cannabispflanzen. Dazu stellten die Polizisten noch über zehn Kilogramm weiteres Marihuana sicher. Gegen die Mieter wird ermittelt.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.