Martin Günthner (SPD) will nicht mehr in den Bremer Senat

Wirtschafts- und Hafensenator Martin Günthner (SPD) will dem kommenden rot-grün-roten Senat nicht angehören. Das erklärte er am Mittwochabend vor dem Unterbezirk Bremerhaven.

Politisch aktiv bleiben

Über die Gründe gibt es keine Informationen. Günthner will sich am Donnerstag vor der Presse erklären. Dem Vernehmen nach will er weiterhin politisch aktiv bleiben. Er soll sich vom Unterbezirksvorstand Unterstützung geholt haben, um für den Posten des stellvertretenden Fraktionschefs in der Bürgerschaft zu kandidieren.

Senatsmitglied aus Bremerhaven

Gerüchte, Günthner habe wegen eines Streits um den Offshore-Terminal die Brocken hingeschmissen, wies sein Sprecher Tim Cordßen zurück. Es gehe nur um persönliche Gründe. Die Bremerhavener Politik muss nun sicherstellen, dass auch künftig ein Mitglied des Senats aus Bremerhaven kommt oder von den Bremerhavenern entsendet wird.