Mann in Bremen mit Messer niedergestochen

Ein 32-Jähriger ist am Mittwochabend im Bremer Stadtteil Horn-Lehe niedergestochen worden. Zuvor hatte es einen Streit mit einem Pärchen gegeben.

Gegenseitige Beleidigungen

Der Bremer saß mit zwei weiteren Männern auf einer Bank nahe der Horner Kirche, als das Pärchen vorbeiging. Dabei kam es offenbar zu gegenseitigen Beleidigungen. Der 32-Jährige stand auf und ging auf den Mann zu, woraufhin dieser plötzlich ein Messer zog und zustach, berichtet die Polizei.

Keine Lebensgefahr

Der Verletzte brach sofort zusammen. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Begleitung in Richtung Horner Heerstraße. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann in eine Klinik. Für ihn besteht nach derzeitigen Erkenntnissen keine Lebensgefahr.

Täter hatte Akzent

Der Messerstecher war circa 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hatte laut Zeugenbeschreibung kurze blonde Haare und trug ein Piercing an der linken Augenbraue. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen etwa knielangen Hose. Sein Akzent soll polnisch oder russisch gewesen sein. Die Frau, die ihn begleitete,  war circa 16 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß. Sie hatte schulterlange blonde Haare. Bekleidet war sie mit einem weißen T-Shirt und einem kurzen Rock oder Hot Pants.

Hinweise an die Polizei

Hinweise auf das Pärchen nimmt die  Polizei unter der Telefonnummer 0421/ 362 3888 entgegen.

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.