Schwerer Autounfall in Bremen: Schaulustige stören Rettung

Bei dem Zusammenstoß zweier Autos sind in Bremen-Gröpelingen am Freitagabend zwei Frauen schwer verletzt worden. Laut Polizei störten bis zu 40 Schaulustige die Arbeit der Einsatzkräfte.

Familienangehörige der Unfallopfer

Die Frauen im Alter von 19 und 25 Jahren wurden von der Wucht des Aufpralls in ihrem Auto eingeklemmt, die Feuerwehr befreite sie, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Schaulustigen hätten versucht, an das Unfallauto zu gelangen. Einem Polizeisprecher zufolge handelte es sich bei einigen der Menschen vor Ort um Familienangehörige der Unfallopfer.

Gegen Baum geprallt

Nur durch ein Großaufgebot der Polizei Bremen gelang es, diese fern zu halten. Der Unfall geschah der Polizei zufolge nach einem Überholvorgang der 25 Jahre alten Fahrerin. Ihr Wagen sei mit einem Auto zusammengestoßen, in dem drei Männer saßen. Die Frau habe die Kontrolle verloren, ihr Wagen sei von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die drei Männer blieben bei dem Unfall unverletzt. (lni)