Schwerer Unfall auf der A27 bei Bremen: Hubschrauber im Einsatz

Bei einem schweren Unfall auf der A27 zwischen den Anschlussstellen Industriehäfen und Bremen-Nord ist am Montagmittag ein Transporterfahrer verletzt worden. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, teilt die Polizei mit. Die Autobahn musste kurzzeitig voll gesperrt werden.

Auf Sattelzug aufgefahren

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Fahrer des Kleintransporters auf der A27 in Richtung Bremerhaven und zwischen den Anschlussstellen Industriehäfen und Bremen-Nord auf einen mit Gefahrgut beladenen Sattelzug auf.

Ladung muss neu gesichert werden

Nachdem die Feuerwehr den Mann aus dem Transporter befreit hatte, flog ein Rettungshubschrauber den Schwerverletzten in eine Klinik. Der 42 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Bevor der Lkw die Unfallstelle verlassen konnte, musste die Ladung zunächst neu gesichert werden.

„Gaffer“ macht Aufnahmen

Während der Unfallaufnahme wurden die Personalien eines Mannes auf der Gegenfahrbahn aufgenommen, so die Polizei. Dieser hatte während des Vorbeifahrens Aufnahmen mit seinem Handy von der Unfallstelle gefertigt.

Kurzzeitig voll gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr an der Unfallstelle einspurig vorbeigeleitet werden. Aktuell laufen die Reinigungsmaßnahmen noch.