So sehen die Ermittlungen nach Angriff auf AfD-Politiker Magnitz aus

Ein halbes Jahr nach dem brutalen Angriff auf den Bremer AfD-Politiker Frank Magnitz sucht die Polizei noch immer nach dem Täter. Es seien insgesamt rund 200 Hinweise eingegangen, sagte der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft, Frank Passade, gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Hinterrücks angegriffen worden

„Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen.“ Magnitz war am Abend des 7. Januar in Bremen von Unbekannten hinterrücks angegriffen worden.

Video zeigt den Überfall

Die Ermittler hatten nach der Tat ein Video veröffentlicht, das den Überfall auf den Bremer AfD-Chef zeigte. Darin ist zu sehen, wie drei Männer Magnitz verfolgen. Einer von ihnen rennt den Politiker von hinten um und trifft ihn offenbar mit dem Ellenbogen am Kopf. Dieser stürzt zu Boden und schlägt mit den Kopf auf.

Politiker sitzt in der Bürgerschaft

Magnitz wurde bei der Attacke schwer verletzt und verbrachte zwei Tage im Krankenhaus. Der 67-jährige Politiker ist mittlerweile auch Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft. (dpa)