Tödlicher Unfall auf A27: Motorradfahrer schleudert gegen Leitplanke

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A27 ist am Samstagabend ein Motorradfahrer tödlich verunglückt.

Überhöhte Geschwindigkeit

Der 43 Jahre alte Motorradfahrer war auf der A27 in Richtung Bremerhaven unterwegs und wollte die Autobahn gegen 17.30 Uhr an der Ausfahrt Bremen-Überseestadt verlassen. Nach Zeugenangaben fuhr der Mann mit überhöhter Geschwindigkeit in die Linkskurve der Ausfahrt.

Hinterrad bricht aus

Wie die Polizei Bremen mitteilte, brach dabei das Hinterrad aus und der Fahrer stürzte. Der 43-Jährige rutschte über die Fahrbahn und prallte gegen die Leitplanke.

Wiederbelebung scheitert

Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer und den Notarzt, der per Rettungshubschrauber Christoph 6 eingeflogen wurde, blieben erfolglos. Die Ausfahrt musste für rund drei Stunden gesperrt werden.