Tödlicher Unfall bei Bremen: Vier Lastwagen krachen ineinander

Am späten Mittwochabend ist es auf der Bundesautobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück zu einem folgeschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Lkw-Fahrer starb dabei.

Vier Lkw prallen aufeinander

Der Verkehr war in Richtung Osnabrück aufgrund einer Tagesbaustelle an der Anschlussstelle Brinkum ins Stocken geraten. In Höhe der Anschlussstelle Arsten fuhren vier LKW auf das Stauende zu, von denen der letzte nicht mehr rechtzeitig bremste und auf seinen Vordermann auffuhr. Der Aufprall war derart massiv, dass der Sattelzug auf zwei weitere Sattelzüge geschoben wurde.

Rettungsmaßnahmen erfolglos

Das Führerhaus des Gliederzuges wurde bei dem Aufprall so stark beschädigt, dass der Fahrer aus Tschechien ums Leben kam. Alle eingeleiteten Rettungsmaßnahmen für den 37-jährigen LKW-Fahrer waren erfolglos.

Fahrer mit Schock ins Krankenhaus

Die weiteren beteiligten Fahrzeugführer waren körperlich unversehrt, erlitten aber unterschiedlich schwere Schockzustände durch das Geschehen und wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein neben dem Gliederzug fahrendes Auto wurde durch umherfliegende Trümmer beschädigt. Der Autofahrer  erlitt einen Schock.

Vollsperrung

Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen dauerten bis in die frühen Morgenstunden; die A 1 war Richtung Osnabrück gesperrt. Ab dem frühen Morgen wurde der Verkehr über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.  Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.