Anzeige

Vergewaltigung in Bremen: Polizei fahndet mit Phantombild

Eine 23-Jährige ist laut Polizei am Himmelfahrtstag (10. Mai) in Bremen vergewaltigt worden. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

Täter spricht Opfer in Lokal an

Die Tat geschah nach Polizeiangaben im Ortsteil Arbergen auf dem Hinterhof eines Sportvereins in der Arberger Heerstraße. Der Mann hatte die junge Frau in einem in der Nähe gelegenen Ausflugslokal angesprochen. Seine eindeutigen Angebote lehnte sie entschieden ab. Als die Bremerin sich auf den Heimweg machte, fing der Täter sie ab und vergewaltigte sie.

Täterbeschreibung der Polizei

Der Mann war zwischen 21 und 24 Jahre alt, hatte kurze dunkelblonde Haare, war etwa 175 bis 178 Zentimeter groß, schlank, durchtrainiert, bartlos und trug eine Brille mit schmalen Gläsern. Er war mit einer schwarzen Blousonjacke unbekannter Marke, dunklen Jeans und einem Shirt der Marke „Dolce & Gabbana“ bekleidet.

Polizei Bremen bittet um Hinweise

Die Polizei fragt: „Wer hat diesen Mann am Himmelfahrtstag im oder in der Umgebung des in der Arberger Heerstraße befindlichen Ausflugslokals gesehen?“ Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421/3623888 entgegen.