Verkehrschaos droht: Weltkriegsbombe in Bremen wird entschärft

Heute gegen 17 Uhr soll in der Überseestadt in Bremen eine Weltkriegsbombe durch Sprengmeister Peter Seydel entschärft werden. Das Zehn-Zentner-Geschoss wurde Freitagvormittag bei Bauarbeiten gefunden.

Auch der Luftverkehr betroffen

Der Fundort Löwenhof /Rosenkranz wird in einem 400-Meter-Radius evakuiert. Von der Evakuierung betroffen sind auch ein Teil der Weser und die Stephanibrücke. Diese Bereiche, einschließlich B 75 und Bahnstrecke nach Oldenburg müssen kurzfristig voll gesperrt werden. Auch der Luftverkehr ist für diesen Zeitraum betroffen.

Fenster kippen für luftschutzmäßiges Verhalten

Im Umkreis von 700 Metern ist luftschutzmäßiges Verhalten erforderlich. Das bedeutet, dass man sich während der Entschärfung zwar im Gebäude aufhalten darf, aber nur in Räumen, die vom Bombenfundort abgewandt liegen. Außerdem sollte man sich nicht in der Nähe von Fenstern aufhalten. Verkehrsteilnehmer sollen den Evakuierungsbereich weiträumig umfahren.

GOP-Vorstellung entfällt

Davon betroffen ist auch das GOP Varieté-Theater in Bremen: Dort fällt die 18-Uhr-Vorstellung aus, wie ein Sprecher auf Nachfrage von nord24.de mitteilte. Die Vorstellung um 21 Uhr soll wie geplant stattfinden.

Eine Karte der betroffenen Straßen.