Anzeige

Was, wann wo: Alles Wichtige zum Bremer Freimarkt im Überblick

Am Freitag eröffnet der 982 Freimarkt Bremen und damit das größte norddeutsche Volksfest. Alles Wichtige und Wissenswerte rund um den Bremer Freimarkt haben wir für euch zusammengefasst. 

Wie lange hat der Freimarkt (täglich) geöffnet?

Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) eröffnet den 982. Bremer Freimarkt am Freitag, 13. Oktober, um 18 Uhr mit dem Anstich des Bierfasses und dem Hammerschwingen im Bayernzelt auf der Bürgerweide. Der „Kleine Freimarkt“ auf dem Marktplatz wird um 16 Uhr eröffnet. Bis einschließlich Sonntag, 29. Oktober, hat der Bremer Freimarkt sonntags bis donnerstags von 13 bis 23 Uhr geöffnet, freitags und sonnabends von 13 bis 24 Uhr.

Was wird den Besuchern geboten?

Die Zahlen sprechen für sich:

  • 1 Achterbahn
  • 1 Geisterbahn
  • 2 Autoscooter
  • 3 Schienenbahnen
  • 4 Großzelte
  • 13 Karussells
  • 19 Kinderkarussells
  • 128 Imbissbuden

Nach Angaben der Marktverwaltung wurden 327 Schausteller zugelassen, 1100 Bewerbungen seien eingegangen.

Was sind die Highlights beim Bremer Freimarkt?

Zum ersten Mal auf dem Freimarkt steht das „Infinity“, das mit 62 Metern höchste transportable Looping-Karussell der Welt: Dort sollen 24 Fahrgästen in drei freischwingenden Gondeln und mit freihängenden Beinen eine 360-Grad-Rotation erleben und erreichen können, bei der sie eine Maximalgeschwindigkeit von 125 Kilometern pro Stunde erreichen.

Größte Geisterbahn

Auch für Freunde des Grusels gibt es eine neue Anlaufstelle: Das „Daemonium“ gilt als die größte deutsche Geisterbahn. Die Fahrt geht über vier Etagen und dauert drei Minuten. Drehende Gondeln und Spezialeffekte sollen für Spannungen sorgen.

Erneut auf dem Bremer Freimarkt vertreten sind die „Teststrecke“, eine Doppel-Looping-Achterbahn mit Steilkurve, Helix, 45-Grad-Gefälle, 65-Grad-Querneigung und Tempo 80.

Wie soll das Wetter werden?

Eine seriöse Prognose für die gesamte Dauer des Freimarkts kann noch nicht abgegeben werden. Aber zum Start des Freimarkts meint Petrus es gut mit den Bremern: Hoch „Tanja“ beschert spätsommerliches Wetter mit viel Sonne und Temperaturen bis gut 20 Grad.

Christoph Käfer

Christoph Käfer

zeige alle Beiträge

Christoph Käfer, Jahrgang 1988, ist gebürtiger Hildesheimer und hat dort Politik und Wirtschaft sowie Journalismus und Medienwirtschaft in Kiel studiert. Er hat beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag volontiert, anschließend als Redakteur in Flensburg gearbeitet und unterstützt nun die Nordsee-Zeitung und nord24 als Online-Redakteur.