11 Dinge, die man mit 30 nicht mehr macht

„Ich bin zu alt für diesen Scheiss“. Diesen Spruch hat wohl jeder schon einmal von einem älteren Mitmenschen gehört. Oder noch schlimmer: ihn schon einmal gesagt. Spätestens mit 30 ertappt man sich selbst dabei – dabei wollte man doch eigentlich nie so spießig werden.

11 Beispiele

Wenn man jung ist, steht einem die Welt offen. Doch je älter man wird, desto mehr Verpflichtungen und Zwänge bestimmen das Leben. Und es gibt eben Dinge, die man ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr tut.  Nord24 nennt 11 davon.

1.  Bei Haushaltsgeräten improvisieren

 

2. Nudeln mit Ketchup essen

 

3. Auf dem Boden von Freunden pennen (Couch geht gerade noch)

 

4. Nach dem Feiern direkt zur Arbeit

 

5. Papas Geld ausgeben

 

6. Auf keinen Fall ein Taxi nehmen, um Geld zu sparen

 

7.  Im Winter mit zu wenigen Klamotten zur Party zu gehen

 

8. Die Eltern anmeckern

 

9. Jeden Mist auf Social Media posten

 

10. Sich selbst zu wichtig zu nehmen

 

11. Auf keinen Fall zum Arzt gehen

Lisa Klein

Lisa Klein

zeige alle Beiträge

Geboren und aufgewachsen ist Lisa Klein im Allgäu in Süddeutschland. Über Stationen im In- und Ausland hat sie sich hoch in den Norden Deutschlands gearbeitet. Nach dem Bachelor in Anglophone Studies in Marburg und dem Master in Technischer Redaktion und Multimedialer Dokumentation in Gießen hätte sich die Channel Managerin einen Jobtitel mit weniger Erklärungsbedarf gewünscht. Ist aber ansonsten glücklich hier.