17 Prozent aller Beschäftigten in Bremerhaven arbeiten im Gesundheitssektor

Gesundheit ist ein Megatrend des Strukturwandels. Davon ist Prof. Dr. Josef Hilbert vom Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen überzeugt. Das zeige sich an der Bedeutung der Gesundheitswirtschaft im Bereich der Beschäftigung – auch in Bremerhaven.

10.500 Bremerhavener sind in Gesundheitsbranche tätig

Die Gesundheit stelle ein starkes Stück der Wirtschaft in Bremerhaven und Bremen dar, fasst Hilbert die Ergebnisse einer Studie zusammen, die er mit Kollegin Denise Becka im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen erstellt hat. Im Bundesland Bremen arbeiten mehr als 60.000 Menschen in diesem Bereich, berichtet Becka: „In Bremerhaven sind mehr als 10.500 Menschen in der Branche tätig.“ Der Anteil an der Gesamtbeschäftigung: „Im Bundesland liegt dieser bei 15,5 Prozent, in Bremerhaven bei 17 Prozent.“

Ambulante Dienste besonders stark

75 Prozent der Beschäftigten sind Frauen. Die wichtigsten Bereiche bilden die stationäre (28 Prozent) und die ambulante Gesundheitsversorgung (22 Prozent) sowie die Altenpflege (18 Prozent). „In Bremerhaven ist der Bereich der ambulanten Dienste mit 31,5 Prozent der wichtigste – noch vor der stationären und ambulanten Gesundheitsversorgung“, sagt Becka.

Was die Experten der Politik empfehlen, lest Ihr am Sonntag, 8. September 2019, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.